(c)Elena Xausa

Eintritt frei
Freie Platzwahl

Domkonzert

Werk von Feldman und Desprèz | Laura Aikin - Sopran, Vokalensemble Kölner Dom, Eberhard Metternich - Einstudierung, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth - Dirigent
  • 25.05.2018 Freitag 20:00 Uhr, Kölner Dom

Morton Feldman »Neither« für Sopran und Orchester Text von Samuel Beckett (1977)
Lisa Streich AGNEL für 12-stimmigen Chor, Objekte, Chorknaben und Elektronik (2013)

Laura Aikin Sopran
Vokalensemble Kölner Dom
Eberhard Metternich Einstudierung
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Weder Feldman, noch Beckett mochten Oper. Weder schätzte es Beckett, seine Texte vertont zu hören, noch vertonte Feldman gerne Texte. Weder kannte Beckett Feldmans Musik, noch nannte er seine Vorlage ein Gedicht. Dennoch schufen beide Künstler gemeinsam eines der außergewöhnlichsten Musiktheaterwerke der letzten 50 Jahre. Auf einer Postkarte sandte Beckett an Feldman schließlich in 87 Worten den gesamten Librettotext. »Hin und her im Schatten vom inneren zum äußeren Schatten…« Feldman schuf daraus einen kongenialen Einakter für Sopran und Orchester, einen faszinierenden Drahtseilakt, den Laura Aikin ohne Netz und doppelten Boden vollführt. Bei dieser erstmaligen Aufführung im Kölner Dom unter Leitung von Francois-Xavier Roth reflektiert Feldmans schwebende Musik nicht nur das Mysterium der menschlichen Existenz, sie umkreist auch Glaubens-Fragen, die über die Wirklichkeit hinausgehen. Das Vokalensemble Kölner Dom unter Leitung von Domkapellmeister Eberhard Metternich rundet das außergewöhnliche Konzert mit einem raummusikalischen Werk der in Köln lebenden schwedischen Komponistin Lisa Streich und einem historischen Kontrapunkt ab.