Experiment Klassik

Ranga Yogeshwar und Markus Stenz entführen in die Welt der Klassik AUSVERKAUFT
  • 23.02.2012 Donnerstag 20:00 Uhr, Kölner Philharmonie

Igor Strawinsky »Le sacre du printemps«

Ranga Yogeshwar Moderation
Gürzenich-Orchester Köln
Markus Stenz Dirigent und Moderation

Inmitten unserer Welt des Wandels offenbart sich in manchen klas-
sischen Musikwerken eine bemerkenswerte Zeitlosigkeit. Zuhörer
verlassen bewegt und glücklich einen Konzertsaal, obwohl sie Musik
gehört haben, die oft mehrere hundert Jahre alt ist. Was macht den
Zauber eines klassischen Meisterwerks aus? Was passiert mit uns,
wenn wir diese Musik hören? Ranga Yogeshwar und Markus Stenz
suchen in der neuen Konzertreihe »Experiment Klassik« nach einer
Antwort: Ein neues Angebot für alle Zuhörer, die neugierig auf
klassische Musik sind und bereit, sich von ihr verführen zu lassen.
Den Auftakt dieses neuen Konzertformats bildet ein Schlüsselwerk
des 20. Jahrhunderts: Igor Strawinskys Ballettkomposition Le sacre
du printemps. Auch heute noch zieht das Werk sein Publikum unwei-
gerlich in den Bann. Die Zuhörer wohnen einem heidnischen Ritual
bei, bei dem ein junges Mädchen als Opfer für den Gott des Frühlings
auserwählt wird und sich schließlich zu Tode tanzt. Die Musik, die
Strawinsky dafür komponierte, beschreibt in starken Kontrasten die
Zartheit des Frühlings und die Raserei des heidnischen Opferrituals.
Im ersten Konzertteil tauchen Ranga Yogeshwar, Markus Stenz und
das Gürzenich-Orchester gemeinsam mit dem Publikum in das Werk
ein. Wichtige Facetten des Stückes werden unter das Mikroskop ge-
legt und von verschiedenen Seiten beleuchtet, angespielt und erklärt.
Dabei gibt es Berührendes, Verblüffendes und Neues zu entdecken.
Nach dieser Vorbereitung spricht die Musik dann für sich selbst,
wenn die Besucher das Werk nach der Pause in Konzertatmosphäre
hören und erleben.

Medienpartner
Kölner Stadtanzeiger