Kammerkonzert 3

Werke von Bach, Strawinsky und Mendelssohn Bartholdy

Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048 (um 1714)
Igor Strawinsky »Concerto en Ré« für Streichorchester »Basler Concerto« (1946)
Felix Mendelssohn Bartholdy Oktett Es-Dur op. 20 für vier Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli (1825)

Jana Andraschke Violine
Anna Isabel Fritz Violine
William Grigg Violine
Liz Macintosh Violine
Martina Horejsi-Kiefer Viola
Antje Kaufmann Viola
Gerhard Dierig Viola
Daniel Raabe Violoncello
Joachim Griesheimer Violoncello
Sylvia Borg-Bujanowski Violoncello
Henning Rasche Kontrabass
Roderick Shaw Cembalo

Dreimal drei begegnen sich auf Augenhöhe: Ein Wechselspiel der Kräfte, ein wunderbarer Balance-Akt entspringt in Bachs wohl berühmtestem Brandenburgischen Konzert aus einer Wechselnote. Zweimal vier: Felix Mendelssohn hebt auf den Schwingen von Goethes Faust auf zum Wolkenflug mit seinem Oktett, das ein Wunderwerk der Romantik ist. Strawinsky's Concerto en Ré: »man wird es sogleich sehen; dass es drei Sätze hat. Wollen Sie nicht dem Publikum das Vergnügen lassen, es selbst zu entdecken?«