Bejun Mehta(c)Marco Borggreve

Passionskonzert

Werke von Bach, Haydn, Lotti und MacMillan | Bejun Mehta - Counter-Tenor, Gürzenich-Orchester Köln, Nicholas Collon - Dirigent

Johann Sebastian Bach
»Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen« (1714)
»Widerstehe doch der Sünde« (1714)
»Es ist vollbracht« (1724)
Joseph Haydn »Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze« (1795–96)
Antonio Lotti »Crucifixus etiam pro nobis a 8 voci« (1717-19)
James MacMillan »Seven Last Words from the Cross« (1993)

Bejun Mehta Counter-Tenor
ChorWerk Ruhr (Einstudierung: Sebastian Breuing)
Gürzenich-Orchester Köln
Nicholas Collon Dirigent

Leiden und Sterben Christi sind der Fluchtpunkt der Evangelien. Jesu Passion hat zahllose Künstler und Komponisten zu einigen ihrer bedeutendsten Werke angeregt. Viele davon sind – wie die Passionen Bachs – ursprünglich für den Kirchenraum entstanden, wo sie der Volksbildung dienten oder Teil der Liturgie waren. Erst im Laufe der Jahrhunderte sind sie in den Konzertraum »gewandert«. Dirigent Nicholas Collon verbindet einige der einfühlsamen Meditationen, die Joseph Haydn über die »sieben letzten Worte des Erlösers am Kreuz« geschrieben hat mit James MacMillans stilistisch epochenübergreifender, dramatischer Chorkomposition zu einer persönlichen Passionsdarstellung, in der das Chorwerk Ruhr zum Erzähler wird. Counter-Tenor Bejun Mehta verleiht dieser Passionserzählung in Werken von Johann Sebastian Bach eine weitere eindringliche Facette. Der Anlass liegt lange zurück. Das Karfreitagsgeschehen treibt Künstler bis heute um.