Nicolas Stemann(c)Sima Dehgani

Kartenvorverkauf ab 09.07.18
Großes Abonnement
Kleines Abonnement B
FXR-Abonnement

Koproduktion von Gürzenich-Orchester Köln, IRCAM, Philharmonie de Paris und Elbphilharmonie Hamburg

Mit freundlicher Unterstützung der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung

Gefördert von der Kunststiftung NRW

Am 21.05.19 live im Internet

GoPlus

Sinfoniekonzert 10

Manoury | Rinnat Moriah - Sopran, Tora Augestad - Mezzosopran, Patrycia Ziolkowska, Sebastian Rudolph - Schauspieler, SWR Vokalensemble, Thomas Goepfer - Elektronik, Gürzenich-Orchester Köln, Nicolas Stemann - Regie, François-Xavier Roth - Dirigent
  • 19.05.2019 Sonntag 11:00 Uhr, Kölner Philharmonie
  • 20.05.2019 Montag 20:00 Uhr, Kölner Philharmonie
  • 21.05.2019 Dienstag 20:00 Uhr, Kölner Philharmonie

Philippe Manoury »Lab.Oratorium« für Stimmen, Orchester und Live-Elektronik (2018-19)

Rinnat Moriah Sopran
Tora Augestad Mezzosopran
Patrycia Ziolkowska Schauspielerin
Sebastian Rudolph Schauspieler
Lab.Chor
SWR Vokalensemble
IRCAM
Thomas Goepfer Computermusikalische Realisation
Gürzenich-Orchester Köln
Nicolas Stemann Regie
François-Xavier Roth Dirigent

»Wohin aber gehen wir?« fragt Ingeborg Bachmann in ihrem Gedicht »Reklame«. Dieselbe Frage stellen sich ein Mann und eine Frau. Sie sind in der Kölner Philharmonie. Gemeinsam mit vielen anderen Besuchern, mit dem Gürzenich-Orchester und seinem Chefdirigenten François-Xavier Roth. »Was aber geschieht?« Die Musik beginnt, nimmt Fahrt auf: tosende Gehörgänge auf hoher See. Aufbruch in neue Welten? Oder eine Odyssee in vertrauten Gestaden? Im abschließenden Teil seiner Köln-Trilogie versammelt Philippe Manoury Stimmen, Instrumente und Elektronik um »mit allen Mitteln der vorhandenen Technik« einen Blick auf unsere Welt im Wandel zu erhaschen. Gemeinsam mit dem Regisseur Nicolas Stemann erarbeitet er sein »Lab.Oratorium«: Ein inszeniertes Konzert, in dem sie das Publikum auf eine große Reise mitnehmen. Von der Wiege Europas bis an die Strande der Gegenwart, an denen sich Menschen im Aufbruch treffen: »Mein lieber Bruder, wann bauen wir uns ein Floß / und fahren den Himmel hinunter?« Nach der Kölner Premiere wird das Gürzenich-Orchester diese große Uraufführung anlässlich des Musikfestes Hamburg und zur Eröffnung des Pariser Festivals »Manifeste« einem internationalen Publikum außerhalb Kölns vorstellen.