François-Xavier Roth(c)Holger Talinski

Konzerteinführung
So 10 Uhr, Mo u. Di 19 Uhr

Großes Abonnement
Kleines Abonnement B
FXR-Abonnement

Dieses Konzert wird für GO PLUS aufgezeichnet.

Dieses Konzert wird für
GO PLUS aufgezeichnet.

sinfoniekonzert12 

Werke von Lachenmann und Bruckner | Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth - Dirigent

Helmut Lachenmann »Tableau« für Orchester (1988/1989)
Anton Bruckner Sinfonie Nr. 8 c-Moll (1890)

Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

»Diese Sinfonie ist die Schöpfung eines Giganten und überragt an geistiger Dimension, an Fruchtbarkeit und Größe alle andern Sinfonien des Meisters.« Lobende Worte, wie er sie nach der Uraufführung der 8. Sinfonie aus der Feder von Hugo Wolf empfing, hörte Bruckner zu Lebzeiten selten. »Der Erfolg war trotz der unheilvollsten Kassandrarufe, selbst von Seiten Eingeweihter, ein fast beispielloser. Es war ein vollständiger Sieg des Lichts über die Finsternis, und wie mit elementarer Gewalt brach der Sturm der Begeisterung aus, als die einzelnen Sätze verklungen waren. Kurz, es war ein Triumph, wie ihn ein römischer Imperator sich nicht schöner wünschen könnte.« Mit der Achten erlebte Bruckner den größten Erfolg seiner Komponistenlaufbahn. Und doch blieb er mit dieser wie mit seinen anderen Sinfonien ein »Unzeitgemäßer«. In seinem Bruckner-Zyklus stellt François-Xavier Roth der Achten ein Schlüsselwerk des 20. Jahrhunderts von Helmut Lachenmann voran. Mit seinem »Tableau« blickt Lachenmann hinter die Fassade des Riesenorchesters, er horcht hinein in die Körperlichkeit der Klangobjekte und untersucht die magischen Requisiten der romantischen Musik. Auf der Suche nach einer neuen Erfahrung von Schönheit.