Simon de Klein

Solo-Trompete

Geboren in Emmerich, bekam Simon de Klein nach ersten autodidaktischen Schritten mit acht Jahren privaten Trompetenunterricht. Ab 2002 setzte er diesen an der Musik- und Kunstschule Wesel fort und erhielt gleichzeitig Klavier-, Musiktheorie- und Gehörbildungsunterricht. Nach Kursen bei Konradin Groth an der Universität der Künste Berlin, Matthias Höfs, Gábor Tarkövi, Uwe Köller und dem Ungarn György Geiger studierte Simon de Klein ab 2007 an der Hochschule für Musik Detmold bei Max Sommerhalder zunächst Instrumentalpädagogik, wechselte dann aber zur Orchestermusik. 2013 schloss er sein Studium als Diplom-Orchestermusiker ab. Seit August 2010 ist Simon de Klein Solo-Trompeter des Gürzenich-Orchesters Köln und gastierte beim WDR Funkhausorchester sowie dem WDR Sinfonierorchester. Auf kammermusikalischer Ebene war er Mitglied des rheinischen Blechbläserensembles Wes10 Brass und wirkte 2016 auch an der Konzertreihe der Kammermusik für Köln e.V. mit. 



Simon de Klein © Matthias Baus