Hein Mulders wird Kölner Opernintendant

14. April 2021, Köln. Hein Mulders wird neuer Intendant der Kölner Oper. Er ist derzeit in Essen als Intendant für die Sparten Aalto-Musiktheater, Essener Philharmoniker und Philharmonie Essen verantwortlich. Zuvor war der 58-jährige Niederländer künstlerischer Leiter der Nederlandse Opera in Amsterdam.

Er beginnt seine Intendanz in Köln am 1. September 2022 und wird damit auch das Interim der Oper im Staatenhaus nahtlos fortsetzen. Hein Mulders soll die Opernsparte der Bühnen Köln nach Abschluss der Sanierung des Riphahn-Baus zur Spielzeit 2024/25 zurück an den Offenbachplatz führen.

Kölns Generalmusikdirektor und Gürzenich-Kapellmeister François-Xavier Roth begrüßt die Entscheidung: »Mit großer Freude habe ich von der Berufung von Hein Mulders zum Intendanten der Oper Köln erfahren. Ich bin mir sicher, dass er mit großer Energie und seiner fantastischen Kreativität das Haus in die Zukunft führen und weiterentwickeln wird. Ich freue mich, mit ihm gemeinsam in den kommenden Spielzeiten zu arbeiten, sowohl im Staatenhaus als auch für die Wiedereröffnung der Oper am Offenbachplatz.«

Der Geschäftsführende Direktor des Gürzenich-Orchesters, Stefan Englert, ergänzt: »Das Gürzenich-Orchester Köln als das Opernorchester der Stadt Köln freut sich sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Hein Mulders. Mit seiner Kreativität, seiner umfassenden Führungserfahrung und seiner hervorragenden internationalen Vernetzung wird er die Oper als Aushängeschild der Musikmetropole Köln positionieren. Persönlich freue ich mich auf den kollegialen Austausch und die gemeinsame Arbeit mit Herrn Mulders."

Hein Mulders freut sich auf seine neue Wirkungsstätte: »Ich freue mich riesig auf meine neue Aufgabe als Intendant der Oper Köln. Das traditionsreiche Haus am Offenbachplatz nach mehr als einer Dekade Sanierungszeit wiedereröffnen zu dürfen, ist eine große Ehre für mich. Ich möchte bald die Mitarbeiter*innen der Oper und der Bühnen Köln kennenlernen und mich mit ihnen zur Zukunft austauschen. Auf die Zusammenarbeit mit dem Gürzenich-Orchester und Generalmusikdirektor François-Xavier Roth blicke ich mit großer Vorfreude. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam Großartiges leisten werden.«

scroll top