GO Plus

GO Plus

Machen Sie Ihr Zuhause zum Konzertsaal.

GO Plus ist das Gürzenich-Orchester für alle! Für alle, die keine Konzertkarten mehr ergattern konnten, für alle, die es nicht zu uns nach Köln schaffen und für alle, die ihr Konzert noch einmal nacherleben und mit ihren Freunden teilen möchten. In jeder Saison zeigen wir Ihnen ausgewählte Konzerte des Gürzenich-Orchesters im Livestream, und in dieser besonderen Zeit produzieren wir zusätzlich viele weitere Livestreams.

Konzertvideos

Korngold⎮Pesci⎮Strawinsky⎮Schreker

Erich Wolfgang Korngold Suite aus der Musik zu Shakespeares »Much Ado about Nothing« (1918-20)
Frank Pesci Parade (2020) für Blechbläser und Schlagzeug. Uraufführung*
Igor Strawinsky Violinkonzert (1931)
Franz Schreker Kammersinfonie in einem Satz (1916)

Vilde Frang Violine
Gürzenich-Orchester Köln
Fabien Gabel Dirigent

Igor Strawinsky ⎮ Kammermusik für Streicher

»Suite italienne« 
»Drei Stücke für Streichquartett« (1914–18)
»Élegie« für Viola solo (1944)

Bernhard Gander ⎮ Robert Schumann ⎮ Franz Schubert

Bernhard Gander
»From Dust till Dawn« (2020) für Blechbläserensemble*. Uraufführung
Robert Schumann
Violoncellokonzert a-Moll op. 129 (1850)
Franz Schubert
Sinfonie Nr. 4 c-Moll D417 »Tragische« (1816)

Raphaela Gromes Violoncello
Gürzenich-Orchester Köln
Michael Sanderling Dirigent

*Ein Kompositionsauftrag des Gürzenich-Orchesters im Rahmen des Projektes »Fanfaren«. Gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Igor Strawinsky

Am 6. April 2021, zu seinem 50. Todestag, haben wir mit einem Konzert-Marathon an den Komponisten Igor Strawinsky und sein Werk erinnert- und an den Interpreten Strawinsky: vor 90 Jahren dirigierte er in Köln das Gürzenich-Orchester mit eigenen Werken.

Mit Vilde Frang, Jean-Efflam Bavouzet, dem Gürzenich-Orchester Köln, Harry Ogg und François-Xavier Roth.

Grieg ⎮ Bartók

Konzertmeisterin Natalie Chee schickt das Gürzenich-Orchester Köln auf eine Reise gen Osten und Norden: mit Bartóks Rumänischen Volkstänzen und Griegs Suite »Als Holbergs Zeit«. Im Oktober 2020 konnte das Konzertprogramm noch vor Publikum aufgezeichnet werden.

Avni ⎮ Mendelssohn

Ein Sonderkonzert des Gürzenich-Orchesters anlässlich des Festjahres »1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland«. Lahav Shani, der junge Chefdirigent des Israel Philharmonic Orchestra und der Rotterdamer Philharmoniker, hat dafür ein Programm zusammengestellt, welches das Thema jüdisches Leben in Deutschland auf vielfältige Weise umkreist.

Neuwirth ⎮ Brahms ⎮ Illés

Johannes Brahms läßt es sich 1886 nicht nehmen, den Tasten-Kraftakt seines 1. Klavierkonzerts den Kölnern höchstpersönlich vorzustellen. 135 Jahre später ist Kirill Gerstein mit diesem  Stück beim Gürzenich-Orchester zu Gast.

Marton Illés hat für sein neues Orchesterstück »Tér-szín-tér« das Gürzenich-Orchester Corona-konform im gesamten Raum der Kölner Philharmonie verteilt, seine »Raumszene« versetzt den Saal in intensive Schwingungen.

Den Auftakt zum neuen Jahr gibt ein weiteres Stück aus unserer Reihe »Fanfares for a new Beginning«: Olga Neuwirth verbreitet »Klänge der Hoffnung« in ihrem Stück »Coronation V« für Bläser und Schlagzeug.

Beethoven ⎮ Ligeti ⎮ Manoury

Erleben Sie zum ersten Mal mit dem Gürzenich-Orchester den Pianisten Kristian Bezuidenhout in Beethovens 3. Klavierkonzert,  das »Poème Symphonique« für 100 Metronome von György Ligeti und die 8. Sinfonie von Ludwig van Beethoven, es dirigiert François-Xavier Roth. Eröffnet wird die Aufzeichnung mit der Uraufführung der »Fanfare für Blechbläser« von Philip Manoury.

Mozart ⎮ Mahler ⎮ Dukas ⎮ Gabrieli u.a.

Es waren besondere Bedingungen, unter denen François-Xavier Roth mit seinem Gürzenich-Orchester Köln aus der Kölner Philharmonie zu einem Orchesterfest einlud. Corona-bedingt waren Sicherheitsabstände auf der Bühne einzuhalten, die der Größe der Besetzungen Grenzen setzten. Aber Einschränkungen haben Künstler schon immer beflügelt, und so entstand ein Abend, der den gesamten Klangfarbenreichtum des traditionsreichen Orchesters präsentiert. Mit Musik von Paul Dukas, Giovanni Gabrieli, W.A. Mozart, Edgar Varèse, Bohuslav Martinů und Gustav Mahler.

Graciane Finzi

Graciane Finzi
»Soleil vert« (1984)
Deutsche Erstaufführung

Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Anton Bruckner

Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 7 E-Dur
1. Satz

Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Rameau | Pintscher | Mozart

Jean-Philippe Rameau
Suite aus »Platée« (1745)

Matthias Pintscher
»un despertar« für Violoncello und Orchester (2016). Deutsche Erstaufführung

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 41 C-Dur »Jupiter« (1788)

Alisa Weilerstein Violoncello
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Robert Schumann

Robert Schumann
Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssinfonie« 1841

Gürzenich-Orchester Köln 
François-Xavier Roth Dirigent

Felix Mendelssohn Bartholdy

Felix Mendelssohn Bartholdy
Ouvertüre h-Moll »Die Hebriden« (1829–30/1832)

Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Gustav Mahler

Gustav Mahler 
Sinfonie Nr. 5 cis-Moll (1901-02)

Gürzenich-Orchester Köln 
François-Xavier Roth Dirigent

Ludwig van Beethoven

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 5

Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Gürzenich Orchester © Holger Talinski
Kölner Philharmonie

Pierre Boulez

Pierre Boulez
»Livre pour cordes« für Streichorchester (1968)

Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Béla Bartók

Béla Bartók
»Konzert für Orchester« (1943)

Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Sergej Taneev

»Johannes Damascenus«
Op. 1. Kantate für gemischten Chor und Orchester Libretto von Aleksej Tolstoj (1883/84)

Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
Petr Fiala Choreinstudierung
Gürzenich-Orchester Köln
Dmitrij Kitajenko Dirigent

scroll top