Musik erleben mit François-Xavier Roth

Jeder Mensch kann Musik erleben und begreifen – das ist die Philosophie, der François-Xavier Roth im Umgang mit seinem Publikum folgt. Wer einmal im Rahmen von PhilharmonieLunch oder auch im Sinfoniekonzert erlebt hat, wie er mit plastischen Bildern ein Musikstück verständlich macht, wie er dem Komponisten gleichsam über die Schulter schauend einzelne Elemente herausgreift und vom Orchester anspielen lässt, dem gehen wortwörtlich die Ohren auf. Dieses Erlebnis lässt sich jetzt nach Hause holen. Sechs besondere Werke hat François-Xavier Roth in den vergangenen Monaten, als öffentliche Konzerte nicht möglich waren, mit dem Orchester für die Kamera unter die Lupe genommen. Die erste Produktion, »Bartók erleben«, widmet sich Béla Bartóks »Divertimento für Streichorchester«. In Vorbereitung sind unter anderem das Adagietto aus der 5. Sinfonie von Gustav Mahler und die »Gran Partita« für Bläser von W. A. Mozart.

Béla Bartóks »Divertimento für Streichorchester«

scroll top