Abokonzert 9

Nachthimmel

So 03.04.2022
11:00 Uhr
Kölner Philharmonie
Regulärer VVK ab
Mi 01.12.2021
Tickets für Abo-Kunden

Friedrich Cerha

Konzert für Schlagzeug und Orchester (2007/08)

Peter I. Tschaikowsky

Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 »Pathétique« (1893)

Seine ganze Seele habe er in dieses Werk gelegt, bekannte Peter Tschaikowsky nach der Uraufführung seiner 6. Sinfonie. Sie enthalte ein Programm, »durch und durch subjektiv«, dieses jedoch solle ein Rätsel bleiben, schrieb er seinem Neffen Wladimir. Ihm widmete er diese Sinfonie so voller Wehmut, Sehnsucht und Traurigkeit auch – und enthüllte damit kurz vor seinem tragischen Tod selbst ihr Geheimnis.

 

»Es gibt Stellen, die sind so schwierig, da platzt mir jedes Mal fast der Kopf!« Wenn das ein Schlagzeug-Superstar wie Martin Grubinger sagt, dann will das schon etwas heißen. Friedrich Cerha, nicht nur Vollender von Alban Bergs »Lulu«, sondern auch Schöpfer eines anspruchsvoll konstruierten, dabei aber ungeheuer sinnlichen Gesamtwerks, hat mit über 80 sein Schlagzeugkonzert für Martin Grubinger geschrieben – ohne ihn je zuvor spielen gehört zu haben. Trotzdem wirkt es so, als sei Grubinger die Komposition auf den Leib geschneidert: Ein spektakulärer Kraftakt, der als Gegenpol zum Solisten auch die Orchester-Schlagzeuger auftrumpfen lässt. Für Cerha selbst steht der langsame Satz dieses bravourösen Werks im Mittelpunkt, er habe sich dabei von den langsamen Bewegungen der Sterne am Nachthimmel inspirieren lassen.

Nach ihrem sensationellen Debut beim Gürzenich-Orchester 2019 eine Wiederbegegnung mit der Dirigentin Elim Chan.

scroll top