Sinfoniekonzert 6

So 10.02.2019
12:00 Uhr
Kölner Philharmonie

Robert Schumann

Konzert für Violine und Orchester d-Moll (1853)

Gustav Mahler

Sinfonie Nr. 5 cis-Moll (1901-02)

»Die 5. ist ein verfluchtes Werk. Niemand capiert sie!«, stöhnte Gustav Mahler einmal. Ähnlich ging es Robert Schumann mit seinem Violinkonzert, das er, angetrieben vom Geigenvirtuosen Joseph Joachim, in nur zwei Wochen komponierte. »Wunderbarer Hüter reichster Schätze«, hatte Joachim ihn gebeten, aus seinem »tiefen Schacht ein Werk an’s Licht zu ziehen.« Schumann barg ein Juwel aus seinem Schöpferbergwerk, das jedoch zunächst für Jahrzehnte verkannt und vergessen wurde. Es dauerte bis weit ins 20. Jahrhundert, bevor Schumanns Violinkonzert mit seinen extremen technischen Vertracktheiten ins Repertoire der Violin-Virtuosen gelangte. Mit Isabelle Faust ist eine der großen Geigerinnen unserer Zeit beim Gürzenich-Orchester Köln zu Gast. François-Xavier Roth bringt die beiden »unverstandenen Werke« zurück zu Gustav Mahlers Lieblingspublikum. Dem Einzigen, das seine Fünfte schon im Moment der Uraufführung goutierte. Die Kölner.

scroll top