sinfoniekonzert07

So 26.01.2014
12:00 Uhr
Kölner Philharmonie

Robert Schumann

Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssinfonie«

Richard Wagner

1. Akt aus »Die Walküre« WWV 86 B

  • Anja KampeSieglinde
  • Lance RyanSiegmund
  • Eric HalfvarsonHunding
  • Gürzenich-Orchester Köln
  • Markus StenzDirigent

Die »Walküre«, in der die Liebes- und Leidensgeschichte des Geschwisterpaares Siegmund und Sieglinde zum fesselnden Gefühlstheater wird, gilt vielen als der emotionalste Teil von Wagners »Ring des Nibelungen«. Dass diese Musik in Markus Stenz und dem Gürzenich-Orchester kongeniale Interpreten gefunden hat, ist seit der Kölner Ring-Inszenierung bekannt: »Formgefühl und Leidenschaft, Genauigkeit und Mut zur Klangentfesselung waren die brillante Visitenkarte des Ensembles.« (Opernwelt) Der Kölner GMD wird den 1. Akt der »Walküre« konzertant aufführen und hat dafür ein erlesenes Sängertrio verpflichtet: mit Anja Kampe die Gewinnerin des 3. Internationalen Wettbewerbs für Wagner-Stimmen in Saarbrücken, mit Lance Ryan einen »Wagner-Tenor der Extraklasse« (Opernwelt) sowie den Bayreuth-gestählten Bassisten Eric Halfvarson. »Winterstürme wichen dem Wonnemond«, besingt Siegmund den nahenden Frühling.
Der Frühling inspirierte auch Robert Schumann, der 1841 in einem Schaffensrausch binnen vier Tagen seine »Frühlingssinfonie« vollständig skizzierte. Wie beredt Schumann in Tönen zu kommunizieren wusste, erweist seine erste Sinfonie mit ihrer vollen Palette romantischer Emotion: von träumerisch-sanft über rasant-wirbelnd bis stimmungsvoll-vergnüglich. »Ich schrieb die Sinfonie, wenn ich sagen darf, in jenem Frühlingsdrang, der den Menschen wohl bis in das höchste Alter hinreißt und in jedem Jahr von Neuem überfällt.«

scroll top