Freuen wir uns auf 2020/21

Am 10. März, vor knapp zwei Monaten, haben die Musikerinnen und Musiker des Gürzenich-Orchesters das letzte Mal gemeinsam auf der Bühne der Kölner Philharmonie ein Konzert gegeben. Es war das erste Konzert ohne Publikum in der Geschichte des Gürzenich-Orchesters, ein »Geisterkonzert«. Eine schmerzliche und intensive Erfahrung. Ein Saal voller Töne, aber ohne Resonanz und ohne die Energie des Publikums. So entsteht nicht das, was für uns ein Konzert ist: das gemeinsame Erleben der verbindenden Kraft von Musik. 

Uns allen wird in diesen Tagen und Wochen umso mehr bewusst, was für ein unglaubliches Glück es ist, Konzerte für Sie zu geben. Und es ist schmerzhaft, dass wir so lange auf das Zusammensein mit Ihnen in der Philharmonie und an den anderen Konzertorten verzichten müssen.

Eines darf aber in diesen Tagen nicht fehlen: Zuversicht und Vorfreude darauf, dass wir künftig wieder gemeinsam Musik erleben dürfen. Dies ist unsere Motivation. Deshalb möchten wir Ihnen Appetit machen auf die Saison 2020/21, in der wir für Sie zahlreiche musikalische Höhepunkte geplant haben und die viele spannende Begegnungen verspricht. Dabei stehen unter anderem der ungarische Komponist Béla Bartók im Fokus, der amerikanischen Pianist Emanuel Ax als Residenzkünstler, die faszinierende Klaviervirtuosin Yuja Wang sowie der Weltklasse-Geiger Frank Peter Zimmermann, um nur einige zu nennen.

Wird alles genauso stattfinden, wie geplant? Das wird auch davon abhängen, wie wir nach der Sommerpause wieder musizieren dürfen. Es ist also durchaus möglich, dass wir unsere Programme noch einmal daran anpassen müssen. Aber wir sind fest entschlossen, die Saison im September gemeinsam mit Ihnen zu eröffnen. Freuen wir uns gemeinsam darauf!

Und bleiben Sie gesund!

Ihr François-Xavier Roth und das Gürzenich-Orchester Köln

Saisonhighlights 2020/21

scroll top