(c) Ralf Grossek, Edith images

Eintritt frei

Domkonzert

KINDHEIT | Hector Berlioz
  • 09.10.2019 Mittwoch 20:00 Uhr, Kölner Dom

Hector Berlioz »L'enfance du Christ« Geistliche Trilogie für Solisten, Chor, Orchester und Orgel (1850/54)

Anaïk Morel Maria
Julien Behr Erzähler
Thomas Dolié Joseph
Michael Nagl Polydor / Père de famille
Moritz Kallenberg Centurion
Vokalensemble Kölner Dom
Eberhard Metternich Einstudierung
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Die grüßenden Hirten an der Schlafstätte des neu geborenen Jesus sind für viele das Inbild der »Kindheit Christi«. Auch für Hector Berlioz wurde diese Szene zum Ausgangspunkt einer Geistlichen Trilogie, die neben bekannten Schlüsselmomenten zahlreiche neue Perspektiven auf das Geschehen rund um die Geburt und das Aufwachsen Jesu entwirft. Begonnen hatte Berlioz sein unweihnachtliches Weihnachtsoratorium wie ein Spiel: Unter dem Namen eines Komponisten des 17. Jahrhunderts und in historisierendem Klanggewand schrieb er eine Hirtenszene – und erweiterte sie schließlich um zwei Rahmensätze, als sich schon längst herumgesprochen hatte, wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt. Berlioz entwirft auch in diesem Stück eine einzigartige Form, die oratorisches Erzählen, opernhafte Dramatik und sinfonische Dichtung in sich vereint. In der Anverwandlung der biblischen Geschichte von Berlioz treten hochaktuelle Momente in den Vordergrund: Die Kindheit Christi ist eine Geschichte von Verfolgung und Flucht, aber auch von Mitmenschlichkeit und Solidarität – dort, wo man sie am wenigsten erwartet. Nie hat Berlioz in naiverer Schönheit zu seinem Publikum gesprochen. Nie war er dem Himmel so nah. François-Xavier Roth musiziert am Dreikönigsschrein.