Jana Andraschke

2. Violine tutti

Jana Andraschke studierte Orchestermusik an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Roman Nodel; ihr Meisterklassenstudium legte sie bei Prof. Grigori Zhislin in Würzburg ab. Zahlreiche Meisterkurse bei Igor Ozim, Philipp Hirschhorn, Viktor Tretjakov und dem La Salle Quartett rundeten ihre Ausbildung ab. Beim Brahmswettbewerb Mannheim und beim Max Reger-Wettbewerb gewann sie jeweils den 1. Preis. 1997 wurden ihre eigenen Kompositionen vom SDR Karlsruhe aufgenommen. Von 1998 bis 2002 war sie Stipendiatin der Streichersammlung Baden-Württemberg. 2007 spielte sie im Verdiquartett und hatte zahlreiche solistische Konzerte u.a. mit der Jungen Kammerphilharmonie Hamburg, der Sinfonietta Trier und Archi di Colonia. Jana Andraschke war Mitglied des Jugendorchesters der Europäischen Union, hatte 2001 einen Jahresvertrag bei den Münchner Philharmonikern und ist seit 1999 stellvertretende Konzertmeisterin der Bayerischen Kammerphilharmonie. Seit September 2003 ist sie Mitglied des Gürzenich-Orchesters und seit 2014 Mitglied des Rubinquartetts.

Jana Andraschke © Matthias Baus