Ursula Maria Berg

1. Konzertmeisterin

Ursula Maria Berg erhielt ihre Ausbildung bei Ernö Sebestyèn an der Staatlichen Hochschule für Musik in München und schloss mit dem Meisterklassen-Diplom ab. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei Wanda Wilkomirska und Rainer Kussmaul sowie bei Igor Ozim und Hermann Krebbers. Es folgten weitere Studien bei Franco Gulli an der Indiana University in Bloomington, USA, bei Günter Pichler, dem Primarius des Alban Berg Quartetts, in Wien. Sie ist u.a. erste Preisträgerin und Mozart-Preisträgerin des Internationalen Kammermusik­wettbewerbs in Triest Premio Trio di Trieste. Als Solistin trat Ursula Maria Berg mit führenden Orchestern auf, darunter den Münchener Philharmonikern, den Augsburger Philharmonikern, dem Württembergischen Kammerorchester und dem Gürzenich-Orchester Köln, zuletzt in der Kölner Philharmonie mit dem Violinkonzert von Korngold. Auf CD liegt von ihr u.a. die viel beachtete Gesamtaufnahme der Violinsonaten von Robert Fuchs vor. Seit 1999 ist Ursula Maria Berg 1. Konzertmeisterin des Gürzenich-Orchesters. Neben ihrer Orchester-Tätigkeit tritt sie auch regelmäßig als Solistin und in verschiedenen Kammermusik-Formationen auf.


Ursula Maria Berg