Sinfoniekonzert08

So 15.03.2015
12:00 Uhr
Kölner Philharmonie

Maurice Ravel

»Le tombeau de Couperin« für Orchester

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert für Klavier und Orchester D-Dur KV 537 »Krönungskonzert«

Olivier Messiaen

»Oiseaux exotiques« für Klavier und Orchester

Maurice Ravel

»La Valse«

  • Francesco PiemontesiKlavier
  • Gürzenich-Orchester Köln
  • Jesús López-CobosDirigent

Der große Alfred Brendel habe ihn gelehrt, »die Details der Dinge« zu 
lieben. Das sagt Francesco Piemontesi, der seine makellose Technik 
stets in den Dienst ganz persönlich gefärbter Interpretationen stellt. 
Ein »Poet am Klavier«, schwärmt Classical Source. Seine enorme 
Breite an Klang- und Anschlagskultur wird Piemontesi auch beim  Debüt 
mit dem Gürzenich-Orchester Köln aufbieten: für Mozart, zu dessen 
Musik er eine besondere Neigung verspürt, und für Messiaens schillernde Vogelstimmen-Vertonung »Oiseaux exotiques«.
In der verwirrenden Vielfalt musikalischer Stile und Schulen der Moderne fand Messiaen Halt in den Lauten der Natur als einzig humane 
Musik. Eine Generation zuvor kostümierte Maurice Ravel seine Werke 
ebenfalls in faszinierender Farbigkeit »im Stile von«. Im Rückgriff auf 
die Klarheit klassischer französischer Clavecin-Musik sucht er in 
»Le tombeau de Couperin« Distanz zu den Grauen des 1. Weltkriegs. 
»La Valse« ist 1920 dagegen der pure Tanz auf dem Vulkan – Hommage 
an den Wiener Walzer und an sein gefährliches Suchtpotenzial, 
Erinnerung an eine Epoche, deren Glanz in Millionen Scherben zerborsten ist. Doch der wunderbare Zauber klingt noch nach.
Am Pult steht Jesús López-Cobos, seit vielen Jahren ein Fixstern am 
Dirigentenhimmel und regelmäßiger Gast großer Orchester wie der 
Berliner und Wiener Philharmoniker, dem Concertgebouworkest oder 
dem London Philharmonic Orchestra.

scroll top