Sinfoniekonzert 6

So 04.02.2018
12:00 Uhr
Kölner Philharmonie

Pierre Boulez

»Livre« für Streichorchester (1968)

Ludwig van Beethoven

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur (1786–1801)

Béla Bartók

Konzert für Orchester (1943)

Ein allumfassendes Buch zu schreiben, welches das gesamte Universum in sich trägt, war der Traum des Schriftstellers Stéphane Mallarmé. Der junge Komponist Pierre Boulez träumte ihn fort in seinem »Livre pour Cordes«. Hervorgegangen aus »Sätzen für Streichquartett«  ist es gewachsen und gewuchert zu einem »Buch für Streicher«, mit dem er ein neues Kapitel in der Musik des letzten Jahrhunderts aufschlägt. Beethoven hat sein zweites Konzert selbst vielfach am Klavier aufgeführt und ebenfalls weiter bearbeitet, bevor er es gedruckt veröffentlichte, ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu sich selbst. Béla Bartók zieht in seinem »Solo für alle«, dem Konzert für Orchester, die Summe aus seinem bahnbrechenden Schaffen: Befeuert von der rhythmischen Energie der ungarischen Volksmusik, beseelt von einer Tonsprache, in der die Elemente der Natur selbst zu sprechen beginnen, geformt von einem perfekten kompositorischen Handwerk lädt er seine Hörer zu einem ekstatischen Tanz auf dem Vulkan des 20. Jahrhunderts. Zeremonienmeister für dieses Programm mit Schlüsselwerken ist Generalmusikdirektor François-Xavier Roth selbst und er weiß in Benjamin Grosvenor einen ganz besonderen Pianisten der jungen Generation an seiner Seite.

scroll top