Alexandre Bloch(c)Jean Baptiste Millot

Kartenvorverkauf ab 18.06.18

Jacques Offenbach Jahr 2019 Köln & Region

Neujahrskonzert

»Offenbachiade«


Jacques Offenbach Ouvertüre zu »Die Rheinnixen« (1864)
Walzer aus »Barkouf« (1860)
Konzertouvertüre zu »La belle Hélène« (1864)
»Introduction, Prière et Boléro« für Violoncello und Orchester (1840)
Polka aus »La vie Parisienne« (1866)
»Oyayaye, oder die Königin der Inseln« Menschenfresserei in einem Akt. Deutsche Erstaufführung (1855)

Matthias Klink Tenor
Michele Angelini Tenor
Pablo Ferrández Violoncello
Gürzenich-Orchester Köln
Alexandre Bloch Dirigent

»Yes, we Can-Can!« Köln feiert den 200. Geburtstag von Jacques Offenbach – und das Neujahrskonzert des Gürzenich-Orchesters gibt den Startschuss zu einem Festjahr, das zwischen Köln und Paris den »Mozart der Champs-Elysées« hochleben lässt. Geboren am Großen Griechenmarkt in Köln ging Jacques als Vierzehnjähriger nach Paris, um Cello zu studieren. In seinem eigenen Theater in den Bouffes Parisiens erfand er schließlich ein »Reich phantasiebelebender Unvernunft«, das die Gesellschaft mitten ins Herz traf. »O Offenbach, vor deinem Narrenchor / wie lahmt die Welt, die deinem Ton verschlossen!«, dichtete später sein größter Fan Karl Kraus. Unter der Leitung des jungen Franzosen Alexandre Bloch werden Offenbachs unsterbliche Melodien zur Champagnerglas-Erkenntnismaschine.