Paolo Ferraris

Associate principal flute

Paolo Ferraris erhielt im Alter von sieben Jahren seinen ersten Flötenunterricht bei Maria Teresa Mossina. Nach seinem Studium am Conservatorio di Musica Giacomo Puccini in Gallarate (Italien) bei Maurizio Valentini setzte er seine künstlerische Ausbildung an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom bei Andrea Oliva und in Biella bei Davide Formisano fort. Anschließend absolvierte er ein Masterstudium bei Felix Renggli am Konservatorium Lugano (Schweiz). Er besuchte Meisterkurse von Sir James Galway, Peter Lukas Graf und Paolo Taballione. Im Jahr 2014 war er Mitglied des italienischen Jugendorchesters, 2016 war er Akademist beim Orchester der Mailänder Scala. Darüber hinaus spielte er bei Orchestern wie dem Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI in Turin, dem Orchestra Filarmonica del Teatro Regio in Turin, dem Orchestra Filarmonica del Teatro Comunale in Bologna und dem Orchestra del Teatro Olimpico in Vicenza, mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Riccardo Muti, Christoph Eschenbach und Jeffrey Tate. Er gewann mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben und trat bei diversen Musikfestivals wie dem »Japan Opera Festival« in Nagoya auf. Seit der Saison 2021/22 spielt er als stellvertretender Solo-Flötist im Gürzenich-Orchester Köln.

scroll top